Das erwartet Sie auf Einzelerfinder.de im Einzelnen

Für wen ist Einzelerfinder.de und was kann man lernen?

Wer schon immer über die notwendige Fantasie und Ideenvielfalt verfügte und hier und da etwas erfand, diese Ideen aber bislang nie beim Patentamt schützte oder gar versuchte sie (gewerblich) umzusetzen, der findet hier mit dem Erfinder A bis Z eine laiengerechte ganz konkrete Schritt für Schritt -Anleitung zur Beurteilung, Anmeldung und Umsetzung (Vermarktung) einer Idee/Erfindung und bekommt von den ersten Überlegungen an alles genau erklärt und gezeigt. So fällt vor allem auch der Einstieg in das ganze Vorhaben  – an dem es oft scheitert, man fängt einfach nicht an weil man nicht genau weiss wie und wo – viel leichter.

Die Informationsangebote hier auf Einzelerfinder.de helfen Ihnen aber nicht nur bei der Anmeldung und Umsetzung von bereits fertigen Erfindungen, sondern auch beim Fertigentwickeln oder Verbessern von Erfindungen und beim zukünftigen Erfinden selbst: Sie können mit dem richtigen Wissen im Hinterkopf zukünftig „umsetzungsorientiert aktiv Erfinden“. Das bedeutet, bereits bei den ersten Ideen die sinnlosen (z.B. weil nicht schutzfähigen) von den guten Ansätzen trennen, das gewonnene Wissen in allen Bereichen zu berücksichtigen, zum Beispiel sich gezielt potentiell lukrative Anwendungsbereiche zu suchen, Ideen anzupassen, beispielsweise um sich von anderen Vorrichtungen deutlicher zu unterscheiden und so weiter, um, wenn auch nicht unbedingt gleich beim ersten Versuch, so doch irgendwann vielleicht eine Erfindung erfolgreich umzusetzen. Am besten, indem ein Lizenznehmer (eine Firma) Ihre Erfindung herstellt und verkauft und Ihnen einen Anteil am Umsatz zahlt. Sogenannte Lizenzgebühren. Das ist die komfortabelste Art regelmäßiger Einkünfte und der Traum jedes Erfinders.

Wo beginne ich?

Bitte lesen Sie auf diesen Seiten hier zunächst das kostenlose Erfinder A bis Z, eine laiengerechte, kompakte, aber dennoch umfassende Schritt für Schritt Anleitung für private Erfinder! Diese befähigt Sie dazu, Ihre Erfindung sinnvoll und neutral zu beurteilen und bei entsprechender Güte – und nur dann, sonst lohnt sich die Arbeit nicht – auch selbst beim Patentamt als Gebrauchsmuster schützen zu lassen. Hierdurch sind Sie dann im Besitz eines sogenannten Schutzrechtes, welches es NUR Ihnen erlaubt die von Ihnen erfundene Vorrichtung gewerblich herzustellen. Dieses Schutzrecht bieten Sie dann Firmen an. … Alles was Sie wissen müssen um all dies in sinnvoller und erfolgversprechender Weise selbst erledigen zu können, erfahren Sie im Erfinder A bis Z. Es versetzt Sie insbesondere in die Lage, möglichst sicher selbst abschätzen zu können, ob ein Patentschutz für die erfundene Vorrichtung überhaupt erlangt werden kann. Nur wenn das mit großer oder größter Wahrscheinlichkeit der Fall ist, macht das ganze weitere Vorhaben überhaupt Sinn! Auch, wenn (zunächst) nur ein Gebrauchsmuster angemeldet wird! Denn dieses wäre sonst nicht rechtssicher. … Solche und andere technischen und rechtlichen Hintergründe des Ganzen erklärt Ihnen das Erfinder A bis Z absolut laiengerecht. Sie benötigen keinerlei Vorwissen!

Welcher Aufwand erwartet mich?

Ein erstes grobes Durchlesen des Erfinder A bis Z , um einen Überblick zu erhalten, dauert nur gut eine bis eineinhalb Stunden. Dann wissen Sie grundsätzlich worum genau es geht und worauf geachtet werden muss und können jederzeit mit Ihrem eigenen Projekt beginnen und das Erfinder A bis Z dann während der Arbeiten noch mal nach und nach detailliert zu Rate ziehen. Die eigentlichen Handlungen und Überlegungen zu denen Sie angeleitet werden, dauern natürlich länger. Je nach Erfindung und Erfinder können Sie mit insgesamt circa zwischen 30 bis 100 Arbeitsstunden (darunter auch reine „Gedankenarbeit“, die theoretisch überall und jederzeit geleistet werden kann) rechnen. Das ist ein zeitlicher Rahmen der in vielen Fällen soweit passen sollte, es kann aber in Einzelfällen erhebliche Abweichungen nach unten und oben geben. … Das klingt zunächst recht viel, aber wenn Sie allabendlich eine Stunde in dieses „Projekt“ investieren, sind Sie in aller Regel in zwischen einem und gut drei Monaten fertig und können mit der Vermarktung Ihres Schutzrechtes beginnen. Die Arbeiten sind großteils hochinteressant und allemal sinnvoller als abendliches Fernsehen oder Computerspielen.

Was gibt es neben dem Erfinder A bis Z noch auf Einzelerfinder.de?

Zusätzlich zum Schritt für Schritt Leitfaden Erfinder A bis Z finden Sie im Blogbereich (Menü rechts) regelmäßig neue Artikel mit weiterführenden Informationen und Links für private Erfinder, sowie bei entsprechender Nachfrage demnächst auch ein Diskussionsforum oder ähnliche Angebote für den Austausch von Erfindern untereinander. Schauen Sie bei Interesse zukünftig bitte regelmäßig rein, bookmarken Sie diese Seite und empfehlen Sie sie bitte anderen Erfindern oder sonstigen Interessierten weiter.

Ab sofort können Sie auch Ihre eigenen Ideen gegen eine von mir unterzeichnete Geheimhaltungsvereinbarung bei mir einreichen und ich gebe Ihnen eine kleine Einschätzung dazu ab. Mir besonders interessant erscheinenden Projekten biete ich auf Wunsch darüberhinaus persönliche Beratung (keine Rechtsberatung!) und Hilfe  an, auf reiner Erfolgsbasis, gegen eine Beteiligung an den potentiellen zukünftigen (Lizenz-)Einnahmen.

Worauf warten Sie noch?

Wenn Sie in der Vergangenheit hier und da mal eine Idee hatten die Sie für eine Erfindung hielten und die Ihnen auch nach mehrmaligem „Darübernachdenken“ nach einiger Zeit noch immer gut und neu und sinnvoll erschien und wenn diese Einschätzung vor allem auch anderen Personen teilten, denen Sie davon erzählten, dann sind Sie offenbar ein „Erfindertyp“ und werden vermutlich viel Spass daran haben, hier auf Einzelerfinder.de zu entdecken, wie (letztlich) einfach und vor allem günstig man eine gute Idee tatsächlich selbst wirkungsvoll rechtlich schützen und eventuell sogar zu Geld machen kann. Was Menschen wie Sie vom Erfinder unterscheidet, sind nicht die Ideen, es ist deren Umsetzung! Hier auf Einzelerfinder.de erfahren Sie alles was Sie wissen müssen um bereits heute konkret mit der Umsetzung Ihrer Idee(n) beginnen zu können. Völlig risikofrei, da nahezu ohne Kosten. Probieren Sie es!

Vielleicht wird das „aktive, umsetzungsorientierte Erfinden“ ja zu Ihrem neuen Hobby! Die ganze Thematik Schutzrechte / Erfindungen ist hochinteressant, extrem lehrreich und abwechslungsreich. In Form anderer Schutzschriften bekommt man es mit einer schier unendlichen Vielfalt an technischen Ideen zu tun. Auch die rechtliche Seite ist interessant. Schutzrechte für geistiges Eigentum sind ein wichtiger Bestandteil der modernen Welt und man versteht diese ein kleines Stück weit besser, wenn man tiefere Einblicke in diesen Fachbereich gewinnt. Die stets mitschwingende Hoffnung auf eine erfolgreiche eigene Erfindung beflügelt den Umgang mit der Thematik zusätzlich und motiviert ungemein.

Weiter zum Erfinder A bis Z