Erfinder A bis Z

Hier finden Sie eine laiengerechte und kompakte Schritt für Schritt Anleitung die es Ihnen ermöglicht, Ihre Ideen ohne Inanspruchnahme kostenpflichtiger Dienstleistungen auf gewerbliche Tauglichkeit, Neuheit und „erfinderische Höhe“ hin zu prüfen, sie dann je nach Ergebnis selbst per Gebrauchsmuster beim Deutschen Patentamt zu schützen und dieses Schutzrecht anschließend im besten Fall an einen Käufer oder Lizenznehmer zu vermarkten und Einnahmen zu erzielen.

Die Besonderheit des Erfinder A bis Z ist, dass es als ganz detaillierte Arbeitsanleitung aufbereitet ist, dabei zugleich das benötigte Wissen laiengerecht vermittelt und zudem eine anderswo nur sehr selten beschriebene Vorgehensweise vorschlägt, die komplett ohne fremde Hilfe auskommt und daher nahezu keine Kosten verursacht. Die sich somit eröffnende weitgehend risikofreie Möglichkeit macht das Themenfeld „Eigene Erfindung umsetzen“ für die meisten Menschen überhaupt erst interessant und überlegenswert, denn Versuche mit professioneller Hilfe (Patentanwalt, ggf. andere Dienstleister) und oft tausenden Euro Kosten, zumindest aber einem deutlich 4-stelligen Betrag, kommen für die Mehrzahl aller „Ideenhaber“ da draußen nicht in Frage. Schließlich soll eine solch „fixe Idee“ – die es zunächst ja meist nur ist – nicht zum Risiko werden, sondern, wenn man sich schon weitergehend damit beschäftigt, entsprechende Chancen eröffnen.


Inhaltsverzeichnis:

Einleitung

  1. Basiswissen Schutzrechte

    a) Empfohlener Ablauf bei einer Privaterfindung
    b) Schutzrechte Deutschland

    c) Schutzrechte International

  2. Recherche

    a) Abschätzen des gewerblichen Potentials
    b) Prüfen auf Neuheit im „Stand der Technik“
    c) Einschätzen ob „erfinderisch“ oder nicht

  3. Verfassen eines Gebrauchsmusters

    a) Grundsätzliche Überlegungen
    b) Das Formulieren des Gebrauchsmusters

  4. Vermarktung des SchutzrechtEs

    a) Grundsätzliches zur Vermarktung
    b) Herstellung eines Prototyps

    c) Erstellung einer Internetpräsenz

    d) Vermarktung an Lizenznehmer anhand des Beispiels der Erfindung „Rein & Fertig“ (Externer Blog)
    Der Blog ist mittlerweile passwortgeschützt. Lesen Sie hier warum und wie Sie Zugang erhalten können.

  5. ANHANG

    a) Die wichtigsten Links

     

     

    Hinweis: Bitte lesen Sie nach der Lektüre des Erfinder A bis Z unbedingt auch die vertiefenden Artikel im Blog unter der Kategorie Erfinder Know How im Blog. Hier werden einige Aspekte noch genauer erläutert und weitere Informationen gegeben, die Ihnen dabei behilflich sind noch offene Fragen zu klären und die Zusammenhänge noch besser zu verstehen. Zudem finden Sie unter "Die wichtigsten Links" weitere Online-Informationsangebote als Ergänzung zum Erfinder A bis Z und vor allem auch zur Vertiefung bei eventuellen spezifischen Detailfragen im Rahmen Ihres eigenen Projektes.